Meldungen

Wir vermelden Neuigkeiten aus der Provenienzforschung und aus den vom Zentrum geförderten Projekten, geben Hinweise auf wichtige Neuerscheinungen, Ausstellungen oder Konferenzen und berichten von Restitutionen. Interessante Meldungen aus dem Feld der Provenienzforschung senden Sie gern an presse@kulturgutverluste.de.

Filter / Suche
Inventarbuch
NS-Raubgut
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel gibt drei Bücher zurück.
Symbolbild Inventarbücher
NS-Raubgut
AJL fragt Stand der Raubgutforschung in Bibliotheken ab.
Eingangspforte Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste
Frist für langfristige Förderung im Bereich „NS-Raubgut" endet am 1.4.2024.
Inventarbuch
NS-Raubgut
Niedersächsische Provenienzforscherin wird für ihr Engagement ausgezeichnet.
Bibliothek des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste
NS-Raubgut
Das Weiterbildungszentrum der FU Berlin bietet von 25. April bis 28. Juni 2024 zum dritten Mal einen Lehrgang zu bibliothekarischer Provenienzforschung in Berlin an.
Sitz der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste in Gründerzeitvilla in Magdeburg
NS-Raubgut
Koloniale Kontexte
Für die Projektförderung zu NS-Raubgut und zu Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten gelten ab 2. Januar 2024 modifizierte Bedingungen.
Eingang Stiftung
Koloniale Kontexte
Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste hat im Jahr 2023 insgesamt 13 Projekte zu „Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten“ bewilligt.
Umschlag "Provenienz & Forschung"
NS-Raubgut
Koloniale Kontexte
SBZ / DDR
Deutsches Zentrum Kulturgutverluste veröffentlicht Ausgabe 2023 des Periodikums „Provenienz & Forschung“.
Working Paper 5/2023
SBZ / DDR
Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste hat eine Analyse zum Untersuchungsausschuss „Verschwundene Kulturgüter“ der Rostocker Bürgerschaft veröffentlicht.
Objekte aus Borneo
Koloniale Kontexte
Forschungsprojekt nimmt Objekte in der Kunst- und Naturalienkammer aus dem 19. Jahrhundert in den Blick.